Grumman OV-1 Wing Desk

Dieser OV-1 Wing Desk kann sowohl als Schreibtisch als auch zu Dekorationszwecken verwendet werden. Dieser „Rear Tail“ wurde in den Naturfarben belassen und mit Schutzlack überzogen (auch geschliffen und in rot
erhältlich). Durch die offene Oberfläche erhalten Sie einen Einblick in das Innenleben dieses Flügels.
Maße ca. 235 x 165 x 80cm (LxBxH)
2.250,00 €

* Pflichtfelder

Grumman OV-1 Wing Desk

Klicken Sie doppelt auf das obere Bild, um es in voller Größe zu sehen

Verkleinern
Vergrößern

Mehr Ansichten

Mitte der 50er-Jahre suchten sowohl die Army als auch das Marine Corps nach einem Gefechtsfeldüberwachungsflugzeug. Die Forderungen der beiden Teilstreitkräfte stimmten im Grundsatz überein: großes Spektrum an Aufklärungsgeräten, geeignet für Feldflugplätze und kurzstartfähig. Die beiden Teilstreitkräfte konnten sich schließlich auf einen Entwurf einigen. 1957 wurde schließlich Grumman der Auftrag über 9 Test- und Entwicklungsmuster des Typs Grumman G-134 erteilt. Diese Maschinen wurden zunächst als YAO-1A und später als YOV-1A bezeichnet. Am 14 April 1959 startete schließlich die erste Maschine zum Jungfernflug. Das Marine Corps kündigte schließlich den Vertrag über seine Flugzeuge und die Army entwickelte das Flugzeug alleine weiter. Die Erprobungsflüge zeigten die sehr gute Qualität dieses Flugzeugs und bevor das Jahr 1959 vorüber war, kamen von der Army auch schon die ersten Serienaufträge. Die Mohawk zeigte bald, dass sie ihre Rolle zur vollen Zufriedenheit erfüllen konnte und so wurden standardmäßig jeder Division 4 Mohawks zugeteilt. Die Maschine ließ sich auch bewaffnen, aber das Verteidigungsministerium entschied, dass Flugzeuge der Army keine Waffen tragen durften, um sie nicht mit Flugzeugen der Airforce zu verwechseln. Die Mohawk wurde aber dann im Vietnamkrieg trotzdem für bewaffnete Aufklärungsflüge eingesetzt.